Riss in der Abwasserleitung

Ein feiner Riss in der Abwasserleitung genügt bereits um irgendwann schwere Schäden zu verursachen und sollte möglichst früh abgedichtet werden. Sobald ein feiner Riss in der Abwasserleitung entstanden ist, wird sich Schmutz und Kalk darin ablagern, so dass der Riss nach und nach immer größer wird – bis es irgendwann zum gefährlichen Rohrbruch kommt.

Wie entsteht ein Riss in der Abwasserleitung?

Der Zahn der Zeit nagt an jedem Abwasserrohr, egal aus welchem Material es hergestellt wurde. Dazu kommen die ständigen unmerklichen Bewegungen der Erde: Nicht wahrnehmbare Erdbeben, Erschütterungen durch Bodenarbeiten in der näheren Umgebung oder der Einsturz eines tief unterirdisch verlaufenden Bergbaustollens führen alle dazu, dass sich das Erdreich bewegt. Dabei werden auch die Abwasserleitungen zur Seite bewegt oder sacken leicht ab. Dabei entsteht schnell ein Riss in der Abwasserleitung, der sich im Laufe der Zeit vergrößert. Es lohnt sich daher, in regelmäßigen Abständen die eigenen Leitungen auf potenzielle Risse zu überprüfen.

Wie wird ein Riss in der Abwasserleitung entdeckt?

Heute wird dazu eine moderne winzige Kamera eingesetzt. Diese wird an einem langen Kabel in die Abwasserleitung eingeführt und schickt hochauflösende Bilder der Innenwände an einen Bildschirm über der Erde. Der Fachmann verfolgt diese Bilder aufmerksam und vermerkt die GPS-Daten jedes kleinsten Risses. Nach abgeschlossener Untersuchung kann der entdeckte Riss in der Abwasserleitung dann bequem von innen abgedichtet werden, ehe er größeren Schaden anrichtet.